Medizintechnik-Roadshow

LNdW (230x150) RTW auf Schulhof (230x150) RTW (230x150)

 

Medizintechnik zum Anfassen - Der Rettungswagen der Zukunft

 

Der Show-Rettungswagen ist ein Projektfahrzeug des Instituts für Medizintechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Es ist DIN-gemäß ausgestattet und dürfte Rettungseinsätze fahren.  Allerdings erfüllt es bei uns andere Aufgaben: Es ist rollendes Forschungslabor und Medizintechnik-Showfahrzeug in einem.

An Bord befinden sich viele interessante Dinge, die man in einem Rettungswagen sonst vergeblich sucht: Im Patientenraum und Cockpit befinden sich verschiedenste wissenschaftliche Exponate rund um das Themenfeld der Medizintechnik - zum Mitmachen, Staunen und Lernen.  

So können z.B. Vitalparameter durch Schüler selbst aufgezeichnet werden, sich im Navigieren von Kathetern durch ein Blutgefäßphantom versucht werden, ionisierende Strahlung auf eine verblüffend neuartige Weise gemessen werden, in der Luft in 3D-Röntgenbildern navigiert werden – oder gar ein Quadrocopter allein mittels Gedanken gesteuert werden. Und das beste: Wir sind mobil - und kommen gerne zu Ihnen direkt auf den Schulhof!

Was unser Anliegen ist

Unser Anliegen ist es, mit dem Fahrzeug bei Schülern Interesse für das interdisziplinäre Forschungs- und Arbeitsfeld Medizintechnik zu wecken. Und sie natürlich für ein Studium bei uns zu begeistern – hierfür haben wir stets einen Studienfachberater und Informationsmaterial mit an Bord.  Unsere Ausstellung wendet sich daher vorwiegend an Schüler der gymnasialen Oberstufen.

Interessiert? Wenden Sie sich gern kurz per Mail an Herrn Peter Knüppel (knueppel@ovgu.de) und vereinbaren Sie einen Telefontermin. Oder schauen Sie sich ersteinmal selbst den Rettungswagen auf einem seiner Einsätze an.

Exponate

Der Rettungswagen kann individuell mit Exponaten aus verschieden medizintechnischen Fachdisziplinen bestückt werden. Nach einem kurzen Vorgespräch können wir daraus gern ein individuelles Programm zusammenstellen. Je Exponat benötigen wir zwischen 5 und 15 Minuten je Schülergruppe.

Was wir weiterhin mitbringen

Der Rettungswagen ist mit PA-Verstärker, Boxen, Mixer und Schnurlos-Headset ausgestattet und kann einfache Beschallungsaufgaben übernehmen (Hintergrundmusik,  Durchsagen). Auf einem nach Außen schwenkbaren 40“ 3D-Bildschirm können z.B. Videos oder Powerpoint-Präsentation gezeigt werden.

Kosten / Technisch-Organisatorische Voraussetzungen

Die Kosten für die Vorführung an der Universität (d.h. Sie besuchen uns) trägt die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Für Vorführungen bei Ihnen vor Ort übernehmen Sie die Fahrtkosten für den Rettungswagen (30 Cent / km von Magdeburg aus), wir tragen die restlichen Kosten.

Bedingung ist weiterhin eine reibungslose Organisation Ihrerseits:

  • Organisation eines Vorführortes innen (z.B. Aula) oder außen (z.B. Schulhof)
  • 2,95 m minimale Durchfahrtshöhe, gerade Standfläche min. 12m * 6m
  • Stromanschluss wünschenswert; Ohne ist eine Vorführung mit laufendem Motor möglich (mit entsprechender Geräuschkulisse)
  • Ruhiger Standort wünschenswert (nicht an vielbefahrenen Straßen)
  • Einige Versuche können wir nach Rücksprache auch im Klassenzimmer vorführen.
  • Die Vorführung von Sondersignal und Blaulicht ist nur auf abgeschlossenen Grundstücken (nicht im öffentlichen Straßenverkehr) möglich.
  • Zufahrt muss schon 30 min vor Vorführungsbeginn möglich und Ansprechpartner vor Ort erreichbar sein (Aufbau)
  • Begleitung der Schüler, ggf. Einteilung in Gruppen muss gewährleistet sein
  • Bei Regen unter freiem Himmel sind Vorführungen nur mit geschlossenen Fahrzeugtüren möglich (max. 8-9 Schüler gleichzeitig)
  • Bei offenen Fahrzeugtüren (d.h. Überdachung / kein Regen) bis zu maximal 25 Schüler gleichzeitig

Letzte Änderung: 05.10.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Dipl.-Inform. Peter Knüppel
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: